Centro Sociale

Gruppen im Centro

Im Centro treffen sich verschiedene Gruppen, die wir hier von A-Z auflisten:

 

* AG Soziales der SOPO

..beschäfigt sich -wie der Name sagt- mit sozialen Belangen. Kontakt: ag-soziales@post.com

 

* Anti Atom Büro Hamburg (AAB)

Das Anti-Atom-Büro Hamburg arbeitet seit Anfang der 90er Jahre gegen die Nutzung der Atomenergie. Kontakt: aabbuero<ät>nadir.org. Das Anti Atom Büro trifft sich im Centro  und macht hier regelmäßig Veranstaltungen.

 

* BUKO (Bundeskoordination Internationalismus) 

Die Bundeskoordination Internationalismus hat ihr Büro über dem Feldstern und ist regelmäßig mit Veranstaltungen im Centro vertreten. Die BUKO steht für emanzipatorische Politik, radikale Kritik der gesellschaftlichen Verhältnisse und für eine internationalistische Bewegung. Sie ist ein unabhängiger Dachverband, dem über 120 Eine-Welt-Gruppen, entwicklungspolitische Organisationen, inter- bzw. transnationalistische Initiativen, Solidaritätsgruppen, Läden, Kampagnen und Zeitschriftenprojekte sowie zur Zeit fast 100 Einzelpersonen angehören. Die BUKO wurde 1977 gegründet und ist damit eines der ältesten Basis-Netzwerke in Deutschland.

 

*Chor

Ein Chor mit vorwiegend Flüchtlingskindern zum Gesangunterricht und Vorbereitung zum Auftritt.

Es werden internationale Lieder gelehrt und gesungen. Kontakt: nadakukolj@yahoo.de, 01736757267

 

 *Crazy Bikes St.Pauli

Fahrradwerkstatt für Kinder und Jugendliche. Fahrräder reparieren,  sich aus Schrottspenden selbst ein neues bauen und das Beste: Chopper und andere fahrende Kunstobjekte schweißen! Immer Montags von 16-20 Uhr in der Werkstatt. Ein Projekt von Straßenpiraten e.V.

 

* ENUGU STATE UNION

The motive of this union is to facilitate an opportunity for Enugu State citizens in Hamburg to meet, get acquainted, have fun, and discuss the issues facing the state.

 

* Exit! Lesekreis

Kapitalismuskritik für das 21. Jahrhundert: offene Lesegruppe zur Wert-Abspaltungs-Kritik.

Wir treffen uns an jedem zweiten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr im Eck-Büro zu einem aktuellen Thema aus wert-abspaltungs-kritischer Perspektive und an jedem vierten Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr im Kubus zu einem theoretischen Text. In unregelmäßigen Abständen laden wir ReferentInnen ein und organisieren Diskussionsveranstaltungen.

www.exit-online.orgAktuelles Programm

 

* Freies Netzwerk zum Erhalt des Schanzenparks

Das Freie Netzwerk zum Erhalt des Schanzenparks trifft sich jeden Mittwoch ab 20.00 Uhr im Centro.

 

* Gegenstrom

Das Gegenstrom-Bündnis richtet sich gegen das Kohlekraftwerk Moorburg ganz grundsätzlich.
Es ist ein Klimakiller, Feinstaub und Schadstoffen würden ganze Stadtteile betroffen machen.
Gegenstrom richtet sich im Besonderen gegen den geplanten Kohleimport aus Kolumbien wegen der fatalen sozialen, wie ökologischen Umstände und Folgen des Kohleabbaus dort.

 

* IF THE KIDS ARE UNITED!

Den Centro-Kindertreff gibt es seit Anfang 2014. Er ist zunächst mal einfach ein offener Treffpunkt für Leute mit Kindern. Wir malen mit Straßenkreiden und Buntstiften, wir fahren Dreirad, Roller und Laufrad und noch viel mehr. Die Erwachsenen tauschen sich über die wichtigen Fragen des Zusammenlebens und Aufwachsens aus usw...

 

* Inklusive Alsterstern-Büchertauschbörse

Das Team des alsterstern lädt jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag mittags zwischen halb elf und halb eins in den Eckraum vom Centro zum Büchertauschen. Und so gehts: Lass dein gebrauchtes Buch da und nimm ein anderes dafür mit. Wer kein Buch zum Tauschen hat, gibt einen kleinen Obolus an den alsterstern. Dies ist ein inklusives Angebot des alsterstern im Rahmen der Arbeits- und Beschäftigungsangebote der Tagesförderung. Kontakt: alsterstern. Neuer Kamp 30/ Eingang B, 20357 Hamburg. Tel: 040.431 30 100

 

* IL HAMBURG

Gruppen der Interventionistischen Linke Hamburg arbeiten zu verschiedenen Themen (System, Umwelt, Soziales) und nutzen das Centro für Treffen & Veranstaltungen.

 

* Krim-Initiative / Hamburger Gruppe

Die Krim-Ini ist eng verbunden mit der Kurt und Herma Römer Stiftung in Hamburg. Die Stiftung widmet sich der humanitären Hilfe für ehemalige KZ-Häftlinge und ZwangsarbeiterInnen. Wir - etwa ein halbes Dutzend Aktive und ein ehrenamtlich arbeitender Vorstand - sammeln materielle und finanzielle Spenden, machen Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit und pflegen persönliche Kontakte zu dem selbstorgansierten Verein „Simferopoler Städtische Organisation der invaliden KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter“ auf der Krim. Wer postalisch mit uns Kontakt aufnehmen möchte, schreibe bitte an die Kurt und Herma Römer Stiftung, Postfach 500842,  22708 Hamburg. Die Krim-Initiative ist eine offene Runde und trifft sich einmal im Monat im Centro Sociale. Neue Aktive sind herzlich willkommen. Wir freuen uns über Menschen, die sich im Rahmen der Krim-Initiative engagieren wollen, kommt einfach mal vorbei.

 

* Mujeres sin fronteras

Die interkulturelle Frauenorganisation Mujeres sin fronteras sind immer montags um 16 Uhr und dienstags um 18 Uhr im Centro Sociale. Sie bietet offene Termine für Frauen und Trans* - vorwiegend aus lateinamerikanischen Ländern - an. Die Beratung wird auf Spanisch und Portugiesisch durchgeführt, ist kostenlos und anonym.

 

* Nord Support

NordSupport wollen den Norden im St Pauli Stadion lauter machen... Sie treffen sich mittwochs (1ter, 3ter, 4ter, 5ter) um 18.30Uhr im Kolleg.

Zudem organisieren sie das Nordkurven-Vernetzungstreffen am zweiten Donnerstag/Monat um 19Uhr

 

* Noya 

Das network of young altermondialists versteht sich als Jugendnetzwerk innerhalb von Attac und möchte einen Raum schaffen, in dem sich junge Menschen bis Ende zwanzig engagieren können, um zusammen mit anderen etwas zu bewegen.

 

* Rote Hilfe

Die Rote Hilfe ist eine Solidaritätsorganisation, die politisch Verfolgte aus dem linken Spektrum unterstützt. Sie konzentriert sich auf politisch Verfolgte aus der BRD, bezieht aber auch nach Kräften Verfolgte aus anderen Ländern ein. Die Rote Hilfe Hamburg  bietet jeden Dienstag von 19.30-20 Uhr ein Beratung im Kolleg des Centros an.

 

* SAV (Sozialistische Alternative)

Die SAV Ortsgruppe St. Pauli trifft sich jeden Donnerstag um 19 Uhr, meist im Kolleg.

 

* SUNDAY ASSEMBLY

The Sunday Assembly ist eine nicht-religiöse Gemeinschaft hier in Hamburg und weltweit. Sie trifft sich einmal im Monat um gemeinsam das einzige Leben zu feiern, von dem wir sicher wissen, dass wir es haben. Jede Sunday Assembly hat ein Thema, das einen inhaltlichen Rahmen bietet (z.B. Neubeginn, Freier Wille, o.ä..). Zum üblichen Programm gehören Popsongs, eine Lesung, ein kurzer Vortrag, ein interaktives Spiel zum Auftauen und ein Beitrag, bei dem jemand aus der Community erzählt, wie er oder sie mit dem jeweiligen Thema persönlich umgeht. Und dann noch mehr Popsongs zum Mitsingen!

 

* TATORT Kurdistan

TATORT Kurdistan Hamburg veranstaltet jeden 2. Mittwoch im Monat von 18-21 Uhr ein offenes TATORT Kurdistan Café, meist mit Veranstaltungen und Vokü.

 

* WAS MACHT ERWERBSLOSIGKEIT MIT MIR?. 

"Was macht Erwerbslosigkeit mit mir?", eine Betroffenen-Gruppe zu Alltäglichem.

Wie werden wir in der Gesellschaft wahrgenommen? Was für Repression, Diskriminierung, Unterdrückung erfahren wir? Wie gehen wir damit um?

Ermutigung, zuhören, sich Raum geben, Empowerment also Ermächtigung, Unterschiede anerkennen, Austausch, Strategien überlegen... und vieles mehr könnte hier Platz finden.

Jeden ersten Dienstag im Monat. Kontakt:  esg<ät>systemausfall.org  

  • So viele waren schon hier (seit Juni 2008) 473429