Centro Sociale

Solidarität mit Musa Asoglu!

03.12.2018 (Montag) 18:00
Saal

Musa Asoglu wurde am 2. Dezember 2016 in Hamburg verhaftet.

Seit seiner Verhaftung befand er sich über 20 Monate in Totalisolation in Untersuchungshaft. 

Dass die Isolationsfolter seit Mitte September 2018 aufgehoben wurde, ist auch ein Erfolg unser Öffentlichkeitsarbeit!

Die Post wird aber weiter gelesen und dauert – sofern sie ankommt – mehrere Wochen. Bücher, Zeitschriften wie Yürüyüs (Marsch) und CD´s werden nicht ausgehändigt. Seine Besuche finden weiterhin mit Trennscheibe und mit LKA-Überwachung statt.

Musa ist ein Revolutionär aus der Türkei. Er kam schon als Kind aus Migrationsgründen in die Niederlande und wuchs dort auf.

Vorgeworfen wird ihm die „Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung”, also ein Verfahren nach § 129b. Konkret wird ihm eine führende Rolle in der „DHKP-C” unterstellt. Wichtig ist fest zu halten, die „DHKP-C“ gibt es so nicht, denn es ist ein Konstrukt des Verfassungsschutzes, wie es Musa Aşoğlu im Prozess treffend dargelegt hat.  Er äußerte, dass die DHKP (Revolutionäre Volksbefreiungspartei) und die DHKC (Revolutionäre Volksbefreiungsfront, der militärische Arm) existierten.  Die DHKP ist eine marxistisch-leninistische Organisation, die in der Türkei für Sozialismus, eine Gesellschaft ohne Unterdrückung und Ausbeutung kämpft.

Seit dem 25. Januar 2018 läuft der Prozess gegen Musa vor dem OLG Hamburg und neigt sich dem Ende zu. Deswegen wird es auch am Samstag, den 15.12.18 um 12:00 Uhr eine Demonstration vor der Roten Flora  geben , die am Untersuchungsgefängnis am Holstenglacis enden wird, wo Musa eingesperrt ist. 

  • So viele waren schon hier (seit Juni 2008) 603313