Centro Sociale

Skeptics in the Pub

15.08.2017 (Dienstag) 19:00
Saal

Florian Freistetter: Wie viel Astronomie steckt in einem Glas Bier?

-Strategien gegen Pseudowissenschaft


Die beste Strategie gegen Pseudowissenschaften ist die Verbreitung von
echter Wissenschaft! Je mehr Menschen wissen, desto weniger Unsinn
glauben sie. Der berühmte Blogger, Autor und Astronom Florian
Freistetter zeigt uns an diesem Abend, dass die echte Wissenschaft
überall in unserem Alltag steckt - man muss nur seine Augen aufmachen
und findet sie überall. Sogar die Astronomie!
Astronomie ist die Wissenschaft der Sterne und des Weltraums. Aber
Astronomie muss nicht zwingend immer weit entfernt stattfinden.
Astronomie beschäftigt sich zwar durchaus mit fernen Galaxien, dem
Urknall, schwarzen Löchern und anderen Dingen, die mit unserem Alltag
nichts zu tun haben. Aber astronomische Phänomene findet man auch
überall in unserem alltäglichen Leben. Man muss die Welt nur auf die
richtige Art und Weise betrachten. Dann entdeckt man das Universum
überall. Auch in einem Glas Bier, das uns zeigt uns, wie die Erde
entstanden ist und von den großen Katastrophen der Vergangenheit
erzählt. Im Bier steckt das Wissen um die Entstehung von Atomen, das
Feuer der Sonne und selbst bei der Suche nach außerirdischen
Lebensformen kann es uns behilflich sein. Astronomie ist überall - nicht
nur im Weltraum! Jeder, der dem beiwohnen möchte, ist herzlich eingeladen!


Unser Gast Florian Freistetter:
Florian Freistetter promovierte am Institut für Astronomie der
Universität Wien und hat danach an der Sternwarte der Universität Jena
und dem Astronomischen Rechen-Institut in Heidelberg als Astronom
gearbeitet. Der aus Österreich stammende Astronom ist Blogger, Buchautor
und Podcaster. Seit 2008 betreibt er beim Blog-Portal „ScienceBlogs“ das
erfolgreichste deutschsprachige Wissenschaftsblog „Astrodicticum
simplex“ und gehört seit 2015 zum Ensemble der Science Busters.

 

Der skeptische Kneipenabend: Ziel der Reihe „Skeptics in the Pub“ ist es, bei einem kühlen Bier, wissenschaftliches, kritisches Denken zu fördern und über pseudowissenschaftlichen Hokuspokus aufklären. Nach einem Impulsvortrag zu einem pseudowissenschaftlichen Thema, hat in der anschließenden Diskussion hat jeder die Möglichkeit, sich mit seinen Fragen und Ansichten einzubringen. Wir wollen Raum für echten Austausch bieten.

  • So viele waren schon hier (seit Juni 2008) 508877