Centro Sociale

"Im Frühwind der Freiheit"

12.04.2016 (Dienstag) 19:30
Saal

 

Heinrich Christian Meiers Roman
über seine Zeit im KZ Neuengamme


 

Der Roman ist ein literarisches Zeugnis
dafür, was Konzentrationslager aus
Menschen machen können. Es ist der
einzige KZ-Roman, in dem außer über die
Sehnsucht nach menschlicher Nähe und
mangelnde Solidarität auch über Sex und
Liebe zwischen Männern und das
Lagerbordell erzählt wird. In der
Nachkriegszeit hatte der (heterosexuelle) Autor mit diesem Roman
keinen Erfolg. Es passte nicht in die politischen
Auseinandersetzungen und wurde vergessen.
Detlef Grumbach, freier Journalist, Literaturkritiker und Verleger
des Männerschwarm-Verlags, stellt das Ergebnis seiner Recherchen
zu Autor und Buch vor.


Moderation: Jonny Schanz

 

Eine Veranstaltung der AG Neuengamme

  • So viele waren schon hier (seit Juni 2008) 458228